Mobiler

Reitunterricht

Reitkunst ist dafür da, das Pferd gesünder, schöner und intelligenter zu machen. Sie ist kein Selbstzweck. Die klassische Ausbildung ist der Weg zu Freude und Gesundheit.

"... da es so viel zu lernen hat und fortdauernd angehalten wird, den leisesten Wink des Reiters zu beachten, werden seine geistigen Kräfte mit denen des Körpers gleichmäßig geübt, so dass es in dem Grade anhänglich und zutraulich zu seinem Herrn wird, als es an Fertigkeit in seinen Schulen zunimmt, die es, wenn die Ausbildung vollendet ist, mit einer Art von freudigem und stolzen Selbstbewusstsein ausführt."

Gustav Steinbrecht

Gerne begleite ich Sie mit Ihrem Pferd auf Ihrem individuellen Weg zu einem harmonischen Miteinander, der Übung gymnastizierender Lektionen, der Festigung des Grundgehorsams oder sogar der Entwicklung anspruchsvoller Reitkunst. Vor allem aber würde ich mich freuen, teilhaben zu dürfen an Ihrem Weg und dem Ihres Pferdes zu mehr Freude an der gemeinsamen Zeit!

Meine Reitstunden sind meist unspektakulär: Ich setze in aller Regel den Reiter "neu hin" und schule und sensibilisiere seine Hand. Mir ist es wichtig, dass der Reiter auf das Pferd hört und seine Bewegungen, Reaktionen, aber auch seinen Widerstand richtig einzuschätzen versteht.

In einem Umkreis von 10 km rund um Schmachtenhagen bei Oranienburg fahre ich kostenlos an. Bei weiteren Strecken müsste ich leider eine Kilometerpauschale erheben; im Idealfall sind mehrere  Lehrstunden am Stück möglich.

Reitunterricht ist wie Paartherapie ... es muss zwischen den beiden Partnern klappen, aber beide müssen auch mit dem Therapeuten zurechtkommen. Das weiß man vorher nie. Das Beste ist daher: es einfach mal unverbindlich auszuprobieren!

Übrigens: Ich begeistere mich ganz besonders ... für alle Pferde. Daher bin ich auch reitweisenoffen. Ich durfte schon Isländer auf dem Weg zum Trab oder zu sauberen Seitengängen begleiten, Arabern die Lastaufnahme mit der Hinterhand zeigen und Warmblüter zur zügelunabhängigen Versammlung bringen. Gutes Reiten hat nichts mit einem Sattel, einem Gebiss oder der Kleidung des Reiters zu tun – ebensowenig wie mit der Rasse des Reitpferdes. Es kann aber durchaus sein, dass ich Sie bitte, den Sperrriemen zu entfernen oder das Reithalfter zu lockern ;)

Luar bei der Handarbeit und unter dem Sattel.

Fotos: Daniela Eger, WeLoveHorses Photography, Berlin

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Facebook - Grey Circle